Naturphilosophische und ökologische Gedanken

Ökologische Bildung

Ökologische Bildung wird unter anderem damit bestraft,
dass man alleine in einer Welt voller Wunden lebt.

Aldo Leopold, A Sand County Almanac

Der Baum

Der Baum, der manch einen zu Tränen der Freude rührt
Ist in den Augen anderer
Nur ein grünes Ding, das im Weg steht

William Blake, The Letters

Wissenschaftliche Theorien

1962 überraschte Thomas Kuhn seine akademischen Zeitgenossen damit, dass er vorschlug, man solle wissenschaftliche Theorien nicht auf der Grundlage purer objektiver Fakten betrachten sondern eher als System von Glaubensvorstellungen.

Richard Milton, Shattering the Myths of Darwinism

Wissenschaftliche Methode

Wissenschaftler beschreiben das, was sie tun, oft als Anwendung der “wissenschaftlichen Methode”. Aber viele Gelehrte, die die Praxis der wissenschaftlichen Forschung unter die Lupe genommen haben, kommen zu dem Schluss, dass die Methode eher Rhetorik als Realität ist …

James Hillmann, The Soul’s Code

Zoozentrismus

Glauben Sie wirklich, dass Menschen allein mit ihrem riesigen Gehirn das Rad oder das Feuer oder Körbe und Werkzeuge erfunden haben? Steine rollten abwärts. Feuerstöße kamen vom Himmel und aus der Erde. Vögel webten und sondierten und klopften, genau wie Affen und Elefanten. Der instinktive Widerspruch dagegen, die Erde als ein lebendes zu betrachten, entspringt unserem Zoozentrismus, der Absicht, uns selbst und Tiere als lebendiger einzustufen als andere lebende Organismen.

Jamens Hillmann, The Soul’s Code

Verlust der Verbindung mit der belebten Welt

Die beunruhigende, drohende ökologische Katastrophe ist bereits eingetreten, und sie geht weiter. Sie findet sich in den Beschreibungen von uns selbst statt und sie trennt uns von der Welt ab.

James Hillmann, The Soul‘s Code

Verlust der Biophilia

Die Vorstellung, dass Tiere Bedeutsames mitteilen und somit dem aufmerksamen menschlichen Wesen Erkenntnis anbieten könnten, ist ein weltweit häufig vorkommender Glaube. Nur moderne Kulturen, verbündet mit der Wissenschaft als einzigem Hüter der Wahrheit, verunglimpfen und bezweifeln diese Ansicht. Meiner Überzeugung zufolge bezahlen wir für diesen Dünkel einen gewaltigen Preis.

Barry Lopez, The Language of Animals

Tiere und unser Denken

Tiere haben für unser Denken eine fundamentalere Bedeutung, als wir glauben. Sie sind nicht nur Teil des Gedankengewebes, sie sind ein Teil des Webstuhls.

Peter Steinhart. Dreaming Elands (in Nabhan und St. Antoine)

Verschmutzung der Umwelt

Planetare Sammelbecken, darunter die Atmosphäre und die Ozeane, füllen sich unaufhörlich mit [industriellem] Müll, den sie nicht assimilieren können.

David Orr und David Ehrenfeld, None So Blind

Toxine und Abfälle

Toxine und Abfälle der Industrie sind in der Luft und in den Ozeanen, vergraben und aufgeschüttet an Land. Selbst unsere Nahrung ist heute suspekt. „Besser leben durch Chemie“ ist uns durch unseren eigenen Unternehmergeist und selektiv regulatorische Gesellschaften gegeben worden. Die zivilisierte Welt muss sich heute mit all diesen Fragen herumschlagen, mit dem Scheiterhaufen ungeheurer Umweltzerstörungen.

Gary Snyder, Introduction to Pharmako/poeia







Arzneistoffe in der Umwelt

Welche Folgen wird es haben, wenn wir unsere Babys mit verseuchtem Wasser großziehen, das mit geringen Konzentrationen von Empfängnisverhütungsmitteln und Fußpilzmitteln sowie Viagra, Prozac, Valium, Claritin, Amoxicillin, Prevachol, Codein, Flonase, Ibuprofen, Dilatin, Cozaar, Pezid, Albuterol, Naproxen, Warfarin, Ranitidin, Diazepam, Bactroban, Lotrel, Lorazepam, Tamoxifen, Mevacor und Tausenden anderen potenten Medikamenten sowie Haarentfernungsmitteln, Mückenschutz, Sonnencremes, Moschus und anderen Duftstoffen kontaminiert sind?

Niemand weiß es, aber wir werden es herausfinden, learning by doing.

Peter Montague, Headline: Paydirt from Human Genome

Präsenz zahlreicher Medikamente in der Umwelt

Die Präsenz zahlreicher Medikamente [in der Umwelt], die ähnliche spezifische Wirkmechanismen aufweisen, kann zu signifikanten Wirkungen durch zusätzliche Belastungen führen. Es ist zudem bemerkenswert, dass Arzneimittel nicht denselben Prüfungen wie Pestizide hinsichtlich ihrer möglichen Wirkungen auf die Umwelt unterzogen werden. Folglich konnten sie jahrzehntelang in die Umwelt gelangen – hauptsächlich über die Kläranlagen. Das ist verblüffend, insbesondere weil bestimmte Arzneistoffe so entwickelt wurden, dass sie das Immunsystem, das endokrine System und die zelluläre Signalverarbeitung beeinflussen und so (im Gegensatz zu Pestiziden und anderen Industriechemikalien, die bereits als Störfaktoren des endokrinen Systems getestet werden) ein offensichtliches Potential als endokrine Störfaktoren in der Umwelt haben.

Christian Daughton und Thomas Ternes, Pharmaceuticals an Personal Care Product in the Environment

Einsatz von Antibiotika

Wir haben zugelassen, dass der hemmungslose Einsatz von Antibiotika die Evolution der Mikrobenwelt umgestaltet hat, und uns dabei selbst Hoffnung auf einen sicheren Umgang damit beraubt… Antibiotikaresistenz hat sich unter derart vielen unterschiedlichen und unerwarteten Arten von Bakterien ausgebreitet, dass das einzig angemessene Urteil hierzu lautet:

Wir haben erfolgreich das natürliche Gleichgewicht durcheinander gebracht.

Marc Lappe, When Antibiotics Fail

Verlust der Pflanzenvielfalt - Resistenzbildungen

Bakterien entwickeln keine Resistenzen gegenüber Pflanzenmedizin. Heilpflanzen enthalten im Gegensatz zu Pharmazeutika Tausende komplexe Verbindungen, die synergistische Wirkungen haben. Darüber hinaus sind sie so komplex, dass pathogene Bakterien nur sehr schwer Resistenzen entwickeln können. Zahlreiche Heilpflanzen zeigten Wirkungen gegen alle Bakterien, die resistent gegen Pharmazeutika waren. Außerdem haben die Heilpflanzen kaum Nebenwirkungen. Das afrikanische Kraut Cryptolepis war in klinischen Studien gegen nicht-resistente Malaria-Stämme wirksamer als Pharmazeutika. Darüber hinaus besitzt es keine der Nebenwirkungen, die Chloroquin verursacht.

Stephen Harrod Buhner, Die heilende Seele der Pflanzen

Pflanzenheilkunde und westliche Schulmedizin

Man geht davon aus, dass 75 bis 90 Prozent der ländlichen Bevölkerung auf traditionelle Medizin als primäre Heilkunde angewiesen sind. Es ist offenbar weder möglich, noch wünschenswert, diese Pflanzenheilkunde durch westliche Schulmedizin zu ersetzen.

Ole Hamann, in Akerle: Conversation of Medicinal Plants

Pflanzen sind Apotheker

Alle Pflanzen sind Apotheker, unermüdlich fügen sie die Moleküle dieser Welt zusammen.

Gary Snyder, Introduction, Pharmako/poeia

Pflanzliche Fähigkeiten

Pflanzen haben die Fähigkeit, eine endlose Zahl von chemischen Variationen in einer einzigen chemischen Struktur zu produzieren.

David Hoffmann, Phytochemistry: Molecular Veriditas

Die außergewöhnlichen Bodenlebewesen

Menschen nennen den Boden mineralstoffhaltige Materie, aber in einem Gramm gewöhnlichem Boden leben etwa

100 Millionen Bakterien, Hefepilze, Schimmelpilze, Diatomeen und andere Mikroben.

Der Boden ist weit davon entfernt, eine tote unbelebte Materie zu sein. In ihm wimmelt das Leben. Die Mikroorganismen gibt es nicht ohne Grund. Jede Mikrobe hat ihre Aufgabe, kämpft und kooperiert im Kreislauf der Natur.

Masanobu Fukuoka, The Natural Way of Farming.

Baumweisheit von Stammesältesten

Meine Stammesältesten sagten mir,
dass die Bäume die Lehrer des Rechts sind.
Je mehr ich meine Ignoranz ablege,
desto mehr beginne ich zu verstehen, was sie meinen.

Brooke Medicin Eagle

Naturbewusstsein

Wir müssen ein Bewusstsein dafür entwickeln, das alles gleichberechtigt ist, weil es dieselbe Existenz ist.
Mit anderen Worten:
Wir alle existieren hier: Bäume, Menschen, Schlangen, usw.
Wir müssen begreifen, dass zum Beispiel selbst winzige Insekten im Dschungel Südamerikas wissen, wie man Plastik herstellt. Sie haben sich nur nicht dazu entschlossen, die Erde damit zu überschwemmen.

Alice Walker, Living By The Word

Die Seele de Natur liegt nicht i. d. DNA verborgen

Wissenschaftler sind unfähig, zu verstehen dass sie nicht in der Lage sind, die Seele einer Blume auf einer Wiese zu begreifen. Vom Glauben gebtrieben, die Wurzel des Lebens zu entdecken, extrahieren und synthetisieren Genetiker die Gene aus den Zellen von Lebewesen. Aber die Seele liegt nicht in der DNA verborgen.

Masanobu Fukuoka, The Road back To Nature

Die vergessene Sprache der Pflanzen

Da wir unsere emotionale Beziehung zur Erde und zu den Pflanzen aufgegeben haben, haben wir unser Verständnis für die gegenseitige Wechselbeziehung verloren. Wir verschulden den Verlust von Pflanzenarten, den Verlust der Gesundheit des Ökosystems und den der Gesundheit unseres Körpers sowie den Verlust des Bewusstseins, wer wir eigentlich sind.

Stephen Harrod Buhner, Die heilende Seele der Pflanzen

Ökologische Katastrophe

Die beunruhigende, drohende ökologische Katastrophe ist bereits eingetreten, und sie geht weiter. Sie findet in den Beschreibungen von uns selbst statt und sie trennt uns von der Welt ab.

James Hillmann, The Soul's Code

Wahre Worte

Wahre Worte erscheinen immer widersinnig, doch sie sind durch keine andere Lehrweise zu ersetzen.

Laotse

Eignes Licht und eigne Zuversicht

Seid euer eignes Licht.
Seid eure eigne Zuversicht.
Haltet euch an die Wahrheit in euch selbst
als das einzige Licht.

Buddha

Teil einer lebendigen Welt

Wir sind ein Teil einer lebendigen Welt ... [aber] die meisten von uns haben den Sinn für die Ganzheit der Biosphäre und Menschlichkeit verloren, die uns alle mit einem starken Sinn für das Schöne ausstatten und belohnen würde.

Gregory Bateson, Mind And Nauture

Sei nicht entmutigt

Sei nicht entmutigt, mach' weiter,
es gibt heilige Dinge, gut verhüllt.
Ich schwöre Dir,
es gibt himmlische Dinge, die so wunderschön sind,
dass es für sie keine Worte gibt.

Walt Whitman

Biophilia

Bio = Leben; philia = eine Neigung zu oder intensive Zuneigung oder Vorliebe für etwas. Von den griechischen Begriffen bios = Leben und philein = lieben. Mit anderen Worten, eine tiefe Zuneigung für etwas, eine Verbindung zu und Liebe für Lebensformen und lebende Dinge.

Stephen Harrod Buhner, Die heilende Seele der Pflanzen

Biognosis

Bio = Leben; gnosis = Wissen oder Erkennen, insbesondere spirituelles Wissen oder Einsicht. Von den griechischen Begriffen bios = Leben und gnosis = Erkenntnis. Mit anderen Worten, Leben durch tiefere spirituelle und intuitive Fähigkeiten des Geistes zu erkennen - auch das im Körper vorhandene Wissen, das sich durch derartige Wahrnehmungen von Leben angesammelt hat.

Stephen Harrod Buhner, Die heilende Seele der Pflanzen

Post-antibiotische Ära

Eine post-antibiotische Ära, in der harmlose Infektionen und kleine Verletzungen tödlich sind, ist alles andere als eine apokalyptische Fantasie - sie ist im Gegenteil ein sehr reales Szenario für das 21. Jahrhundert.

WHO, Antimicrobial Resistance Global Report on Surveillance 2014
Quelle: Pflanzliche Antibiotika, Stephen Harrod Buhner

Die Geheimnisse der Natur enthüllt m. d. Mikroskop

"Ich bin bemüht, die Welt aus der Macht des Aberglaubens zu entreißen und sie auf den Weg des Wissens und der Wahrheit zu lenken".

Antonie van Leeuvenhoek aus "Geheimnisse der Natur, enthüllt mit der Hilfe des Mikroskops".

Nach oben...